Informationen des Seniorenrates Stadt Bruchsal (SSB)Home

Seniorenrat Stadt Bruchsal (SSB)

    Suchen

Logo des Seniorenrats Stadt Bruchsal

6. September 2018. Auf dieser Seite finden Sie Informationen über den Seniorenrat Stadt Bruchsal (SSB). Bei der Neuberufung am 3. Juli 2018 sind die verdienten Mitglieder Prof. Heinrich Wittlinger und seine Gattin Dr. Renate Wittlinger aus persönlichen Gründen nicht mehr angetreten. Neue Mitglieder kamen hinzu. Dabei wurde wieder Wert darauf gelegt, dass noch mehr Mitglieder aus den Stadtteilen im Seniorenrat vertreten sind.

Seniorenrat, Agendagruppe Senioren und NAIS gehen auf die Straße

Infostand auf der Kaiserstraße. Klicken Sie für ein größeres Bild.

Infostand von Seniorenrat, Agenda Senioren und NAIS auf der Kaiserstraße in Bruchsal © Dieter Müller

29. September 2018. Es hat eine jahrelange Tradition, dass der Seniorenat Stadt Bruchsal (SSB), die Agendagruppe Senioren und NAIS Neues Altern in der Stadt nach den Sommerferien auf die Straße gehen, um den Kontakt zu Bruchsaler Bürgerinnen und Bürger zu suchen und sie zu informieren. Am Samstagmorgen bauten die Aktiven schon früh ihren Infostand auf und führten Gespräche mit den zahlreichen Marktbesuchern. Anfangs waren in der morgendlichen Kühle nur wenige Menschen unterwegs, aber etwa zwischen 9:30 und 11:30 Uhr gab es im hellen Sonnenschein umso mehr Kontakte. Viele Infoblätter, Flyer und Programmhefte wurden unter die Menschen gebracht.

Da die Seniorenräte und NAIS-Leute sich in erster Linie als Netzwerker im Sinne der Prävention und Gesundheitsförderung verstehen, gab es zahllose Möglichkeiten, um die eingebundenen Partner vorzustellen, unter anderen die Stadt Bruchsal, BTMV, Volkshochschule, Badische Landesbühne, Cineplex, Polizeipräsidium, ev. Altenzentrum, Ernährungszentrum, die Messe in Bruchsal “Aktiv & Gesund”.

Es fiel auf - die Unwissen in Sachen “Gesundes Altern” ist bei vielen Menschen immer noch groß, trotz langjähriger Informationsarbeit auf Veranstaltungen, in der Presse und im Internet. Viele wissen es nicht, manche wollen es gar nicht wissen. Die ehrenamtlichen Aktiven im Senioren-Netzwerk Bruchsal  verstehen dies als Auftrag, auf dem gewählten Weg auch künftig weiter voranzuschreiten.

Im Juli 2018 Neuberufung des Seniorenrats Stadt Bruchsal durch die Oberbürgermeisterin
Seniorenrat Stadt bruchsal Amtsperiode 2018-2020.

Vorne links: Günter Hahn, Marion Freitag (weiße Bluse), Helga Jannakos (Vorsitzende), Annemarie Lebert und Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick | 2. Reihe von links: Doris Katharina Prenzler, Renate Mohr, Elisabeth Dirks, Silvia Hilsenbeck, Petra Langer | Hinten links: Wolfgang Ohder, Dieter Müller (stv. Vorsitzender), Christa Ihle und Volker Falkenstein (Seniorenbeauftragter der Stadt Bruchsal. - Nicht auf dem Foto: Shihadeh El Alem. Foto © Ina Rau

Der am 3. Juli 2018 durch die Oberbürgermeisterin neu berufene Seniorenrat Stadt Bruchsal besteht aus 14 Mitgliedern. Vorsitzende ist weiterhin Helga Jannakos (erste Reihe, dritte von rechts) und stellvertretender Vorsitzender bleibt Dieter Müller (obere Reihe, zweiter von links).

Lesen Sie hier ältere Nachrichten in Form eines Rückblicks bis 2011:

Seniorenrat Stadt Bruchsal. Klicken Sie.

Auf dem Foto sehen Sie von links: Shihadeh Mahmud Ahmad El Alem, Renate Mohr, Dr. Renate Wittlinger, Silvia Hilsenbeck, Dieter Müller (stv. Vorsitzender), Helga Jannakos (Vorsitzende), Oberbürgermeisterien Cornelia Petzold-Schick, Annemarie Lebert, Prof. Dr. Heinrich Wittlinger, Marion Freitag (Agendagruppe Senioren), Christa Ihle und Günter Hahn. Nicht abgebildet: Thilo Kerzinger und Margot Rudy. Klicken Sie auf das Bild (© Volker Falkenstein) um es zu vergrößern.

Der Seniorenrat Stadt Bruchsal hat in der 8. Amtsperiode viele neue Gesichter

25. Juli 2016. Nach dem Ausscheiden der Gründungsmitglieder Rolf Freitag, Gertrud Brückmann und Hedi Keydel, sowie der Aktiven Dieter Bürstner, Hildegard Krämer und Peter Holzer sind im Seniorenrat in der neuen Amtsperiode von zwei Jahren viele neue Engagierte aktiv. Rolf Freitag wurde für sein vielfältiges langjähriges Engagement zum Ehrenmitglied ernannt. Oberbürgermeisterin Cornelia  Petzold-Schick bedankte sich persönlich bei den Ausscheidenden und überreichte den neuen Mitgliedern ihr Berufungsschreiben. Helga Jannakos wurde als 1. Vorsitzende wiedergewählt. Der Seniorenrat bestehend aus 12 Mitgliedern tritt im Zusammenwirken mit dem Seniorenbeauftragten der Stadt Bruchsal Volker Falkenstein für die Interessen älterer Menschen in der Gesamtstadt Bruchsal ein und ist auch Ansprechpartner gegenüber den Gemeindeorganen, um gemeinsam ein gutes bedarfsgerechtes Angebot für alle Generationen weiter zu entwickeln bzw. zu schaffen. Im Seniorenrat engagieren sich Helga Jannakos, Dieter Müller, Annemarie Lebert, Renate Mohr, Thilo Kerzinger, Shihadeh Mahmud Ahmad El Alem, Prof. Dr. Heinrich Wittlinger, Dr. Renate Wittlinger, Günter Hahn, Silvia Hilsenbeck, Christa Ihle und Margot Rudy.

Seniorenräte Stadt Bruchsal. Klicken Sie.

Auf dem Foto vereint: Mitglieder des alten und des neuen Seniorenrats von links:
Hintere Reihe: Prof. Dr. Wittlinger, Shihadeh Mahmud Ahmad El Alem, Rolf Freitag, Dieter Müller, Thilo Kerzinger
Mittlere Reihe: Silvia Hilsenbeck, Dr. Renate Wittlinger, Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick, Hildegard Krämer
Vordere Reihe: Helga Jannakos, Gertrud Brückmann, Renate Mohr, Hedi Keydel
(nicht auf dem Foto: Annemarie Lebert, Dieter Bürstner, Peter Holzer, Günter Hahn, Christa Ihle, Margot Rudy)
Foto © Volker Falkenstein. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

Der neue Seniorenrat stellt sich dem Gemeinderat der Stadt Bruchsal vor

In der Gemeinderatssitzung vom 26. Juli 2016 wurde der für die Dauer von zwei Jahren neu berufene Seniorenrat Stadt Bruchsal (SSB) von Oberbürgermeisterien Cornelia Petzold-Schick ins Amt eingeführt. Damit unterstrich sie erneut die Bedeutung des SSB für die Menschen in Bruchsal. Vorsitzende des SSB ist Helga Jannakos, stellvertretender Vorsitzender Dieter Müller.

Neuwahl des Seniorenrates der Stadt Bruchsal (SSB)

28. Juli 2014. Bereits zum 7. Mal fand die Neuwahl des Seniorenrates für die nächsten zwei Jahre im Rahmen einer Delegiertenversammlung der einzelnen Mitgliedsverbände im Rathaus am Otto-Oppenheimer-Platz statt.

Der SSB besteht seit 2001 und hat sich seitdem mit vielen Ideen und Aktionen positiv in Bruchsal eingebracht und mitgewirkt. Er tritt für die Interessen älterer Menschen in der Gesamtstadt Bruchsal ein und versteht sich als Organ der Meinungsbildung und des Erfahrungsaustausches auf sozialem, wirtschaftlichem, kulturellem und gesellschaftspolitischem Gebiet. Zur ersten Vorsitzenden wurde Helga Jannakos wiedergewählt, zur Stellvertreterin Hedi Keydel und als Kassenwart und Schriftführer Rolf Freitag. Der weitere Vorstand setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:

Gertrud Brückmann und Hildegard Krämer (Katholische Altenarbeit), Hedi Keydel und Dr. Renate Wittlinger (Lokale Agenda-AG-Senioren), Prof. Dr. Heinrich Wittlinger und Dieter Bürstner (Evangelische Seniorenarbeit), Renate Mohr und Peter Holzer (Liga der freien Wohlfahrtsverbände), Dieter Müller und Helga Jannakos (NAIS- Arbeitsgruppen), Annemarie Lebert und Rolf Freitag (sonstige in der Altenarbeit tätigen Gruppierungen).

Nicht mehr zur Verfügung standen Dr. Peter Hummel und Ursula Herb, dafür neu im Seniorenrat Dr. Renate Wittlinger und Peter Holzer. Die Ehrenmitgliedschaft erhielt Ursula Herb, die bereits seit 2004 dem Vorstand angehört und seitdem vorbildlich und unermüdlich in der  Seniorenbegegnungsstätte tätig war.
Der SSB wird auch in den kommenden Jahren in Zusammenarbeit mit der Stadt Bruchsal und dem Seniorenbeauftragten Volker Falkenstein aktiv am Leben in der Stadt mitwirken. Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick gratulierte dem neugewählten Vorstand, betonte die gute Zusammenarbeit und wünschte für die kommenden zwei Jahre alles Gute.

Nach der Wahl meinte die alte und neue Vorsitzende Helga Jannakos: “Es ist uns wichtig zu betonen, dass wir uns nicht nur für die Probleme der älteren Mitmenschen verantwortlich fühlen, sondern auch verstanden werden möchten als Bindeglied zwischen Jung und Alt und uns freuen würden, wenn diese Zusammenarbeit vertieft würde.”

Neu gewählter Seniorenrat Stadt Bruchsal Juli 2014

Seniorenrat der Stadt Bruchsal mit Oberbürgermeisterin: obere Reihe von links: Dieter Bürstner, Prof. Dr. Heinrich Wittlinger, Dieter Müller, Peter Holzer. Mittlere Reihe von links: Gertrud Brückmann, Hedi Keydel, Dr. Renate Wittlinger, Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick, Rolf Freitag. Untere Reihe von links: Hildegard Krämer, Helga Jannakos (Vorsitzende), Annemarie Lebert, Renate Mohr. - Foto: Volker Falkenstein

OB Cornelia Petzold-Schick würdigt Arbeit des Stadtseniorenrats Bruchsal (SSB)

15. August 2012. Anlässlich der Neuwahl des SSB würdigte Stadtoberhaupt Cornelia Petzold-Schick am 7. August 2012 die Arbeit des bisherigen Vorsitzenden des Seniorenrats Prof. Dr. Heinrich Wittlinger (er bleibt weiterhin im Vorstand) und übermittelte die Grüße und Wertschätzung des Gemeinderates. Die Oberbürgermeisterin dankte jedem einzelnen SSB-Mitglied für die geleistete Arbeit und begrüßte gleichzeitig die neuen Mitglieder und die neue Vorsitzende Helga Jannakos. Oberbürgermeisterin Petzold-Schick wird die enge Zusammenarbeit mit dem SSB vertrauensvoll und partnerschaftlich fortsetzen und offen sein für die Forderungen und Wünsche und sonstigen Anliegen des Seniorenrates.

OB Petzold-Schick mit dem Stadtseniorenrat Bruchsal

OB Cornelia Petzold-Schick im Kreise des SSB in der Begegnungsstätte für Seniorenund Agenda im Rathaus am Oppenheimer-Platz. Vorn der scheidende Vorsitzende Prof. Dr. Heinrich Wittlinger. Nicht auf den Fotos: Dr. Peter Hummel (s. Foto unten). Foto © Dieter Müller

OB Petzold-Schick mit dem Stadtseniorenrat Bruchsal

Auf der Rathaustreppe: Stadtseniorenrat und OB
Von links: Dieter Müller, Hildegard Krämer, Ursula Herb, Annemarie Lebert, Heinrich Wittlinger, Gertrud Brückmann, Helga Jannakos (Vors.), Dieter Bürstner, Hedi Keydel, Renate Mohr (vorn), OB Cornelia Petzold-Schick, Rolf Freitag. Foto © V. Falkenstein

Neuwahl des Stadtseniorenrats Bruchsal: Drei neue Mitglieder, neuer Vorsitz
Der neu gewählte Seniorenrat Juli 2012

Der am 10. Juli 2012 neu gewählte Seniorenrat Stadt Bruchsal von links:
Dr. Peter Hummel, Annemarie Lebert (vorn), Gertrud Brückmann, Dieter Bürstner, Hedi Keydel, Helga Jannakos (Vorsitzende), Hildegard Krämer (hinten), Renate Mohr, Dieter Müller und Rolf Freitag. Nicht auf dem Foto: Ursula Herb und Prof. Dr. Heinrich Wittlinger. Foto © Volker Falkenstein

Für eine weitere (die sechste) Periode von zwei Jahren ist der Bruchsaler Seniorenrat am 10. Juli 2012 neu gewählt worden. Die Wahl fand anlässlich der Delegiertenkonferenz  im Rathaus am Otto-Oppenheimer-Platz 5 in der Seniorenbegegnungsstätte statt. Der langjährige Vorsitzende des Seniorenrats, Prof. Dr. Heinrich Wittlinger, stand für dieses Amt nicht wieder zur Verfügung. Er ist weiterhin Mitglied des Seniorenrats. Seine Nachfolge trat Helga Jannakos (NAIS) an. Sie, Gertrud Brückmann (katholische Altenarbeit) und Dieter Müller (NAIS) sind die drei neu gewählten Mitglieder.

Welche Aufgaben hat der Bruchsaler Seniorenrat?

Der Seniorenrat Stadt Bruchsal (SSB) ist eine Arbeitsgemeinschaft der in der Gesamtstadt von Bruchsal bestehenden, selbständig agierenden Senioren-Gruppierungen Organisationen, Einrichtungen, Vereine, Verbände und Personen, die im Bereich der Altenarbeit und Altenhilfe tätig sind, oder es werden wollen. Der Seniorenrat arbeitet unabhängig, er ist parteipolitisch und konfessionell neutral, verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Der SSB tritt für die Interessen älterer Menschen in der Gesamtstadt Bruchsal ein und versteht sich als Organ der Meinungsbildung und des Erfahrungsaustausches auf sozialem, wirtschaftlichem, kulturellem und gesellschaftspolitischem Gebiet. Der Seniorenrat versteht sich auch als Ansprechpartner gegenüber den Gemeindeorganen und will diese auf Probleme der älteren Menschen aufmerksam machen  und an deren Lösungen mitwirken. Der Seniorenrat erwartet die Mitbeteiligung in allen durch die Kommune geplanten Maßnahmen im Bereich der Sozial- und Gesellschaftspolitik.

Der SSB pflegt eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung, in Sonderheit mit dem Sozialbereich. Dies findet beispielsweise seinen Ausdruck durch Bereitstellung der Seniorenbegegnungsstätte, wo seit 2003 erfolgreiche Seniorenarbeit geleistet wird, oder bei den jährlich stattfindenden gemeinsam organisierten Seniorennachmittagen im Hofkirchensaal (der nächste am FR 5. Oktober).

Erfreulich ist auch die Zusammenarbeit des SSB mit dem Kreisseniorenrat Landkreis Karlsruhe e.V. (KSR) sowie dem Landesseniorenrat.

Welche Institutionen beteiligen sich am Seniorenrat?

Der Seniorenrat Stadt Bruchsal ist eine Arbeitsgemeinschaft aus sechs unten aufgeführten Institutionen. Wählbar sind Personen, die das Mindestalter von 55 Jahren erreicht haben und nicht mehr hauptamtlich tätig sind. Der zwölfköpfige Seniorenrat SSB ist nach der Erweiterung um zwei Aktive aus dem NAIS-Bereich nun wie folgt zusammengesetzt:

  • Zwei Vertreter der Lokalen Agenda „AG-Senioren“
  • Zwei Vertreter der „Katholischen Altenarbeit“
  • Zwei Vertreter der „Evangelischen Seniorenarbeit“
  • Zwei Vertreter der in der „Liga der freien Wohlfahrtsverbände zusammengeschlossenen Organisationen“
  • Zwei Vertreter der „NAIS-Arbeitsgruppen“
  • Zwei Vertreter der sonstigen in der „Seniorenarbeit tätigen Gruppen“
Neue Mitglieder aus den NAIS-Arbeitsgruppen | Neue Vorsitzende

Die Aktivitäten der verschiedenen NAIS-Arbeitsgruppen (NAIS = Neues Altern in der Stadt) haben sich in den letzten fünf Jahren sehr positiv auf das Leben in der Stadt Bruchsal ausgewirkt. Deshalb bestand der Wunsch, den 10-köpfigen Seniorenrat um zwei weitere NAIS-Aktive zu ergänzen. Gewählt wurden am 10. Juli 2012 Helga Jannakos (Sprecherin der NAIS AG “Bewegung und Ernährung”), nunmehr Vorsitzende des Seniorenrats, Gertrud Brückmann (kath. Altenarbeit und NAIS)  und Dieter Müller (Sprecher der NAIS AG “Geistig fit + aktiv!”) und im SSB zuständig für Öffentlichkeitsarbeit.

Zusammensetzung des SSB nach der Wahl vom 10. Juli 2012
Seniorenrat Stadt Bruchsal

Von links: Dr. Peter Hummel, Annemarie Lebert (vorn), Gertrud Brückmann, Dieter Bürstner, Hedi Keydel, Helga Jannakos (Vorsitzende), Hildegard Krämer (hinten), Renate Mohr, Dieter Müller und Rolf Freitag. Nicht auf dem Foto: Ursula Herb und Prof. Dr. Heinrich Wittlinger. Foto © Volker Falkenstein

Gertrud Brückmann (kath. Altenarbeit) Dekanatsleiterin der kath. Altenwerke im nördlichen Landkreis Karlsruhe, Leiterin des Altenwerks St. Josef in Bruchsal, Stadtführerin. NAIS AG3 “Geistig fit + aktiv!”

Dieter Bürstner (ev. Seniorenarbeit) Kassenprüfer, Seniorenarbeit in der Luthergemeinde

Rolf Freitag (“sonstige in der Seniorenarbeit tätigen Gruppen”), Schriftführer und Kassenwart. Erster Vorsitzender Kreisseniorenrat Landkreis Karlsruhe e.V., NAIS-Tandem

Ursula Herb (AG Senioren) Luthergemeinde, Service Begegnungsstätte

Dr. Peter Hummel (Wohlfahrtsverbände), Vorsitzender des Fördervereins Ökumenischer Hospizdienst FÖHD, Facharzt für Innere Medizin/Geriatrie

Helga Jannakos (NAIS) 1. Vorsitzende, Senioren- und Hospizarbeit in Forst, Vorstand ASKL Arbeitsgemeinschaft der Frauenverbände Karlsruhe-Land. NAIS AG1 Sprecherin “Bewegung und Ernährung”

Hedi Keydel (AG Senioren), 2. Vorsitzende, Kassenprüferin, Sprecherin der AG Senioren, Begegnungsstätte, NAIS AG3 “Geistig fit + aktiv!”

Hildegard Krämer (katholische Altenarbeit) Pfarrgemeinderat St. Josef

Annemarie Lebert (“sonstige in der Seniorenarbeit tätigen Gruppen”), Beisitzerin, JA-WiR-Kreis, NAIS AG3 “Geistig fit + aktiv!”

Renate Mohr (Wohlfahrtsverbände), Beisitzerin, Kreissozialleiterin beim DRK-Kreisverband Karlsruhe und Übungsleiterin Gymnastik/Tanzen. NAIS AG1 “Bewegung und Ernährung”

Dieter Müller (NAIS) Öffentlichkeitsarbeit. NAIS AG3 Sprecher “Geistig fit + aktiv!” CappuKino, Internet-Treff, Wegweiser, BruchsalerForum Gesundheit und Arbeit

Prof. Dr. Heinrich Wittlinger (ev. Seniorenarbeit) ehemals Chefarzt der Frauenklinik Bruchsal

Querelen mit dem MAX - Stadtbus | Treffen am  29. April 2011

Rendezvous Bruchsal. Hier treffen sich alle Buslinien, hier kann man umsteigen.

Rendezvousplatz in der Bahnhofstraßee

Der Seniorenrat der Stadt Bruchsal und die AG Senioren trafen sich mit der Stadtbus GmbH am 29.April 2011.

Lesen Sie den interessanten Bericht von der Probefahrt durch Bruchsal.

Die AG Senioren und der Stadtseniorenrat suchen das Gespräch mit der Stadtbus GmbH. Hintergrund: Bei den MAX-Bussen sind mehrfach Ungereimtheiten beobachtet worden, die die Sicherheit der Fahrgäste betreffen. Außerdem gibt es konkrete Vorschläge, wie man das Informationsbedürfnis der Fahrgäste besser bedienen kann. Die Mitglieder beider Organisationen nahmen das Gesprächsangebot der Stadtbus GmbH am Freitag wahr und trafen sich am Rendezvousplatz zu einer Probefahrt.

 

HOME

|

IMPRESSUM

|

KONTAKT

 

 

 

 

 
Klicken Sie hier, wenn Sie mehr über NAIS in Bruchsal erfahren wollen.

Bruchsal,


Sie befinden sich auf der NAIS-Projekthomepage - “Neues Altern in der Stadt”. Hier geht es um Gesundheitsförderung und Prävention in einer alternden Gesellschaft. Ziel ist es, Menschen zu bewegen und Bruchsal besonders auch für die ältere Generation liebenswert und lebenswert zu gestalten. Wir richten uns nicht allein an Seniorinnen und Senioren, sondern streben in allen Fragen einen fairen Dialog der Generationen an. Bruchsal ist Mitglied des deutschlandweiten NAIS-Projekts der Bertelsmann Stiftung.

Startseite

 

 

 

 

 

 

 

Bruchsal

CappuKino

Internet-Treff

Wegweiser

Unternehmen

Nachrichten

Gesundheit

Impressum

NAIS

Reservieren

Termine

 

Stadt Bruchsal

 

Sturzrisiko

Kontakt

Begegnungsstätte

 

Einsteiger

 

Fakten

 

 

Wetter

Stadtbibliothek

 

Sicherheit

 

Angebote

 

 

Clever tanken

Volkshochschule

 

Humor

 

Krankenkassen

 

 

Lichtenberg

Seniorenrat

 

Schnäppchen

 

Einzelhandel

 

 

Twitter

Männerkreis

 

Hilfe

 

Videoclips

 

 

Sitemap

Seniorenfahrten

 

 

 

Links

 

 

Newsletter

Seniorenfreundlich

 

 

 

Literatur

 

 

Suchen

 

punkte3-700g

© 2007-18 neues-altern.de · ein kostenloser Service von medien-service dieter müller, Bruchsal