Windows 10Home

    Suchen

Windows 10

Am 29. Juli 2015 hat Microsoft Windows 10 als Nachfolger für Windows 8/8.1 veröffentlicht. Seit dieser Zeit haben wir Win10 im NAIS Internet-Treff Bruchsal begleitet. Inzwischen wird das neue Betriebssystem von schätzungsweise 20 Prozent verwendet. Der Rest unserer Teilnehmer arbeitet mit Win7 oder Win8.1, deren Sicherheitsupdates bis 2020 gehen. Auf dieser Seite finden Sie vorwiegend Informationen kurz vor der Umstellungsphase und aus der Anlaufphase. Die neuesten Nachrichten stehen oben.

Windows 10 die Neugier austreiben (und Google und Konsorten gleich mit)

18. September 2018. Auf dieser Seite haben wir den Umstieg von seinen Vorgängern auf Windows 10 verfolgt. Je weiter Sie nach unten scrollen, desto älter sind die Nachrichten. Das gilt quasi für sämtliche Seiten auf Neues-Altern.de. Leider habe ich keine Zeit, die alten Meldungen zu aktualisieren.

Inzwischen ist Windows 10 bei den Nutzern angekommen. Bei einer Umfrage im Bruchsaler NAIS Internet-Treff im September 2018 sagte mehr als die Hälfte, dass sie Windows 10 nutzen würde. Ein Grund mehr, das Thema wieder einmal anzusprechen: Am 17. Oktober 2018 wird Josef Dörner berichten, was zu tun ist, um Windows das Ausspionieren abzugewöhnen. Lesen Sie dazu auch die Texte weiter unten.

Windows 10 ist sehr neugierig - das kann man ihm aber abgewöhnen, weitgehend

19. Januar 2018. Auf dem NAIS Internet-Treff vom 17. Januar 2018 berichtete unser ehrenamtlicher Moderator Josef Dörner über seine Erfahrungen mit Windows 10. Fazit: Einstweilen kann man mit Win7 und Win8.1 noch gut arbeiten. Früher oder später wird (fast) jeder Win10 nutzen. Es ist besser als seine Vorgänger, aber man sollte den Wissensdurst von Win10 ein wenig einschränken. Es folgen hier einige Tipps in Kurzform.

Aus der großen Zahl von Vorschlägen, die gemacht wurden, greifen wir an dieser Stelle drei heraus: Lokale Anmeldung - O&OShutUp 10 - Classic Shell. Beachten Sie bitte, dass, wenn Sie den Vorschlägen folgen, die volle Funktionalität von Windows 10 oft nicht mehr gegeben ist. Entscheiden Sie selbst, welche Funktionen für Sie wichtig sind.

Anmeldung in Windows 10 mit lokalem statt Microsoft-Konto

Auch mit Windows 10 kann man sich, wie schon bei Windows 8.1, lokal anmelden. Dadurch wird dem Wissensdurst von Microsoft ein Riegel vorgeschoben, zum Teil wenigstens. Die nötigen Einstellungen dafür finden Sie im Startmenü > Einstellungen > Konten > Ihr Konto > Dort können Sie zu einem lokalen Konto wechseln. Wie das genau geschieht, wird in einem Tutorial auf Wintotal.de genau beschrieben.

O&O ShutUp10: Das kostenlose Antispy-Tool für Windows 10

Dazu heißt es in der Beschreibung von O&O ShutUp10: “O&O ShutUp10 ermöglicht es Ihnen, selbst die Kontrolle darüber zu haben, welche Komfortfunktionen von Windows 10 Sie nutzen möchten und welche Datenweitergabe Ihnen zu weit geht. In einer simplen Benutzeroberfläche können Sie bequem regeln, wie Windows 10 Ihre Privatsphäre respektieren soll. Empfehlungen führen Sie dabei und geben Tipps, welche Funktionen sicher deaktiviert werden können. O&O ShutUp10 ist komplett kostenlos und muss nicht installiert werden, sondern ist direkt lauffähig. Es wird keine weitere – ungewollte und unnötige – Software nachgeladen oder mitinstalliert!”

Unter der verlinkten Seite finden Sie außer dem Download (erfreulich: sehr kleine Datei) weitere Details. Legen Sie selbst fest, was Ihnen wichtig ist.

Classic Shell - wenn Sie die gewohnte Anmutung weiterhin nutzen wollen

Viele Anwender stören sich an der ungewohnten Erscheinung von Windows 10. Wie schon bei den Vorgängern, gibt es mit Classic Shell ein Tool, mit dem Sie das gewohnte Bild erzeugen können. Hier geht es zur Original-Download-Seite von Classic Shell (englisch); hier geht zum deutschen Download. Chip.de mit weiteren Informationen.

Lassen Sie keine Windows 10-Updates aus! Die Sache mit den Build-Nummern

Microsoft verwendet für die Updates bei Win10 eine andere Vorgehensweise, als Sie es von Win7 oder Win8.1 gewohnt sind. Es gibt keinen Patchday einmal im Monat. Vielmehr regelt Microsoft die Updates je nach Bedarf. Dies geschieht in der Regel automatisch. Falls durch absichtlich veränderte Einstellungen, oder durch Fehler auf Ihrem Rechner Updatelücken aufgetreten sein sollten, müssen Sie diese rasch schließen, damit alle späteren Updates wirklich übernommen werden.

Wenn Sie wissen wollen, welches Windows-Betriebssystem Sie verwenden, gibt es zahlreiche Wege, um dies festzustellen. Für Win7: Startknopf > Systemsteuerung > System. Sie können aber auch die Windows-Taste (die unten auf der Tastatur mit dem Windows-Fähnchen) und die Pause-Taste (oben rechts auf der Tastatur) drücken. Bei Win10 erfahren Sie auch welche sog. Build-Nummer Sie haben. Weitere Infos auf Giga.de.

Hier finden Sie Versionsinformationen und Build-Nummern von Microsoft.

PC-magazin.de : Nach dem Update - Windows 10 Fall Creators Update: 20 Tipps für mehr Komfort (Stand: 16. Januar 2018)

Ältere Nachrichten

Sie wollen das Windows 10 Upgrade partout nicht? Werden Sie aktiv!

9. Juli 2016. Microsoft will Windows 10 mit aller Macht unter die Leute bringen. Ständig werden Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 aufgefordert, das kostenlose Download zu nutzen. Falls Sie jedoch mit Windows 7 zufrieden sind und Ihr Rechner schon einige Jahre auf dem Buckel hat, können Sie auf das Upgrade verzichten und abwarten, denn Windows 7 wird noch bis Januar 2020 supportet. Allerdings reicht es nicht, das Aufforderungsfenster zu schließen. Dann bekommen Sie das Upgrade vermutlich trotzdem, ohne es zu wollen! Werden Sie aktiv und gehen Sie in die Systemsteuerung.

Windows 10: Neues Startmenü ab Sommer 2016

25. April 2016. Mit dem Anniversary Update kommt im Sommer ein großes Update für Windows 10. PC-Magazin.de zeigt in diesem Artikel, wie das neue Startmenü aussehen wird!

Windows 10: Kostenloses Upgrade endet 28. Juli 2016

25. April 2016. Windows 10: Kostenloses Upgrade endet 28. Juli 2016.

Windows 10: Werbung im Startmenü irritiert Nutzer

20. Oktober 2015. Mit dem aktuellen Insider-Build 10565 zeigt Windows 10 Werbung für Apps im Startmenü an, das sorgt vielerorts für Verwirrung und sogar Empörung. Wir zeigen, wie Sie dies (künftig) deaktivieren können. Lesen Sie, was PC-magazin.de darüber schreibt.

Windows 10 Spionage: Eine private Abhöranlage?

29. September 2015. Microsoft äußert sich erstmals zu den Vorwürfen, Windows 10 würde die Nutzer in großem Maßstab ausspionieren. Viele Nutzer sind verunsichert. Microsoft erklärt die Hintergründe und wirbt um Verständnis. Lesen Sie den Beitrag im PC-magazin.de.

Eigene Erfahrungen mit der Installtion des Windows 10-Upgrades: Fehlgeschlagen

12. Oktober 2015. Am 14. Oktober 2015 hatte ich geplant, den Teilnehmern des Bruchsaler Internet-Treffs  eine Schritt-für-Schritt-Anleitung an die Hand zu geben. Leider hat es technische Probleme gegeben, so dass ich das Windows 10-Upgrade auf zwei verschiedenen Notebooks nicht durchführen konnte. Falls Sie der Stand der Dinge interessiert - hier ist das Protokoll (812 kB PDF). - Wichtig ist für Sie: (1) Das Upgrade dauert seine Zeit; vier Stunden und mehr sind drin. (2) Windows 7 bekommt von Microsoft bis Anfang 2020 sämtliche Sicherheitsupdates; es gibt also keinen Zeitdruck. (3) Das kostenlose Windows 10-Upgrade sollten Sie vor dem 28. Juli 2016 downloaden. Danach kostet es Geld.

Windows 10 Umstieg: FAQ für Ein- und Umsteiger

16. September 2015. Die FAQ von PC-Magazin.de beantwortet in verständlicher Sprache und mit zahlreichen Illustrationen Fragen zu Windows Updates, Systemsteuerung, Startmenü und mehr. Empfehlenswert!

Windows 10 kommt bei den Nutzern gut an

2. September 2015. Einen Monat nach dem Start von Windows 10 sind Schreckensmeldungen ausgeblieben. Im Gegenteil: Viele Nutzer sagen, damit komme ich gut klar. Es gibt mittlerweile handfeste Werte zum Marktanteil: Demnach startete Windows 10 besser als 8 und sogar Windows 7. PC-Magazin.de schreibt: “Natürlich handelt es sich bei dem Wert für den ersten Monat um eine Momentaufnahme, die deutlich vom kostenlosen Upgrade auf Windows 10 geprägt ist. Viele Nutzer von Windows 7 und wahrscheinlich ein noch höherer Anteil an Windows-8-Kunden dürften das Angebot direkt wahrgenommen haben. Es bleibt abzuwarten, wie viele jener Nutzer das auf einen Monat begrenzte Downgrade von Windows 10 auf 7 oder 8 wahrnehmen und inwiefern dies den Marktanteil für den zweiten Monat von Windows 10 beeinflusst.”

Gratis-Update oder 7 behalten? | Windows 10 oder Windows 7 - Was ist besser?

30. Juli 2015. Wer hat die Nase vorn? Windows 7 oder Windows 10? Lohnt es sich für Sie, das bewährte Windows 7 aufzugeben, oder sollten Sie es behalten? PC-Magazin.de hilft bei der Frage, was für Sie besser ist! Um das Rätsel zu lüften: Windows 10 ist eindeutig besser. Niemand wird jedoch zu seinem Glück gezwungen. Die Sicherheitsupdates für Windows 7 liefert Microsoft noch bis zum 14. Januar 2020! Wenn Sie jedoch mehr Sicherheit, einen schnelleren Start (“Booten”), Spracheingabe, Cloud-Einbindung, einen besseren Browser und Vieles mehr bevorzugen, ist Windows 10 eindeutig besser. Lesen Sie den ausführlichen Vergleich bei PC-Magazin.de.

Nutzen Sie Windows 10 mit Classic Shell - als wäre es Windows XP oder Windows 7

31. Juli 2015. Windows 10 ist seit zwei Tagen auf dem Markt. Die Welt ist nicht untergegangen, und man hört nur Gutes! Sie können falls gewünscht Windows 10 - wie Windows 8.1 - nutzen und dennoch die gewohnte Anmutung wie Windows 7 oder Windows XP verwenden: mit Classic Shell. PC-magazin.de berichtet: Wie Windows 7 oder Windows XP | Windows 10 Startmenü - Update für Classic Shell bringt Design ohne Kacheln.

Windows 10: Gleich updaten oder noch warten?

13. Juli 2015. Windows 10 scheint wirklich gegenüber Windows 7 oder 8.1 eine wesentliche Verbesserung zu sein. Beim Lesen des Artikels in Turn-on.de fällt auf, wie häufig das Stichwort “Sicherheit” genannt wird. Die Frage, ob man das Upgrade sofort machen, oder erst einmal die Kinderkrankheiten abwarten sollte, beantwortet der Verfasser etwa wie folgt: Windows 10 wird sich zweifellos rasch durchsetzen und damit Windows 7 und 8.1 schnell alt aussehen lassen. Es spricht aber nichts dagegen, zunächst abzuwarten. Denn innerhalb des ersten Jahres wird das Upgrade auf jeden Fall kostenlos sein.

Hier finden Sie weitere Infos über Windows 10 auf Turn-on.de (einer Division von Saturn).

Windows 10 Release – Antworten auf die wichtigsten Fragen

23. Juni 2015. Am 29. Juli 2015 ist Windows 10 Release: Alle Infos zu Gratis-Upgrade, Systemanforderungen, sauberer Neuinstallation sowie Hardware-Wechsel und Downgrade. Lesen Sie das PC-magazin.de.

Lohnt sich das Upgrade? Windows 10 oder Windows 8.1 - Das Duell

16. Juni 2015. Lohnt sich das Upgrade auf Windows 10, oder ist es besser, abzuwarten und vorerst weiter Windows 8.1 einzusetzen? Lesen Sie den Vergleichstest! PC-magazin.de berichtet ausführlich. Verglichen werden Bedienbarkeit, Designfragen, Ausstattung, Geschwindigkeit und Sicherheit. Windows 10 hat die Nase vorn.

Microsoft sagt: “Reservieren Sie Ihr kostenloses Upgrade auf Windows 10”

14. Juli 2015. Werfen Sie einen Blick auf die Statuszeile (Fußleiste) Ihres Bildschirms. Nach einem der letzten Windows-Updates finden Sie dort unten rechts das Windows-Symbol “Windows 10 herunterladen”, oder Sie gehen in die Systemsteuerung > Windows Update. Es erscheint das Fenster “Windows Update - Windows 10 ist in Kürze verfügbar.”

Allein schon wegen der hohen Erwartungen, die ich bezüglich der verbesserten Sicherheit habe, bin ich durch das anschließende Menü gegangen und habe mir die wichtigsten Schritte notiert:

  • Windows Update
  • Windows 10 ist in Kürze verfügbar.
  • Reservieren Sie noch heute Ihr kostenloses Upgrade auf Windows 10.
  • Mehr erfahren > Windows 10 Q&A
  • Windows 10 kommt am 29. Juli 2015
  • Windows 7 SP1, Windows 8.1 Update und Windows Phone 8.1 sind eine bestimmte Zeit kostenlos Update-berechtigt. Mit anderen Worten: Windows 8 geht nicht, nur das 8.1 Update!
  • Für ein Jahr kostenlos
  • Reservieren heißt: Man bekommt eine E-Mail, wenn es so weit ist.
  • Es besteht keine Verpflichtung.
  • Die Reservierung bezieht sich auf das einzelne Gerät, nicht auf den Nutzer.
  • Die App in der Statusleiste unten rechts wird “Get Windows 10 App” genannt.
  • Mit rechtsklick erscheint ein Untermenü: Überprüfen des Aktualisierungsstatus.
  • Nach der Reservierung muss man nichts weiter tun.
  • Die Frage der Kompatibilität (laufen alle vorhandenen Programme unter Windows 10 weiter?) wird von Microsoft sehr “beruhigend” beantwortet: Normalerweise sollte alles OK sein.
  • Sie können überprüfen, ob Ihr Rechner geeignet ist: Öffnen Sie die Get Windows 10 App > PC überprüfen > Für einen kurzen Moment erscheint “Sie sind bereit!” (dazu muss man sich vorher angemeldet haben?).
  • Welche Version werde ich bei der Aktualisierung erhalten? Windows 10 Home oder Windows 10 Pro
  • Man kann die Reservierung später stornieren, ist also nicht gezwungen, sie tatsächlich abzunehmen.
  • Auf die Taste “Reservieren” klicken.
  • “Windows 10-Upgrade wurde reserviert.”
  • “Wir benachrichtigen Sie, sobald das Upgrade für diesen PC verfügbar ist.”
  • Wenn Sie unabhängig von diesem Menü wissen wollen, wie Ihr Status ist, gehen Sie am besten in das ganz “normale” Windows-Update-Menü, Sie finden es in der Systemsteuerung. Dort steht jetzt: “Windows 10-Upgrade reserviert. Wir benachrichtigen Sie, sobald... > mehr erfahren”
  • Ich bin gespannt, wie es nun weitergeht. Ich habe im ganzen Prozess keine E-Mail-Adresse genannt.

Ich bin zuversichtlich, dass das Windows 10 Upgrade (und das ist es - und kein Update) etliche Verbesserungen bringen wird, allein schon bezüglich der Sicherheit. Außerdem dürfte Microsoft aus dem Desaster mit dem Windows 8 Einführung gelernt haben und widmet sich - so mein Eindruck - mit ganzer Kraft der reibungslosen Markteinführung von Windows 10.

Windows 10 vorgestellt – Das sind die wichtigsten Neuerungen

Windows 10 wird das bei Windows 8 vermisste Startmenü zurückbringen. Verbesserungen in Richtung Sicherheit und Schutz vor Datenverlust wurden angekündigt. Mehr... | Künftige Sicherheitsfeatures

Warum sich das Upgrade lohnt | 10 Gründe für Windows 10

Einer der Gründe, warum man upgraden sollte ist finanziell. Das Upgrade von Vorversionen will Microsoft kostenlos anbieten. Sogar bei Raubkopien kann das Windows-10-Upgrade kostenlos genutzt werden. Zudem verspricht Microsoft alle Geräte, die upgegradet wurden, bis zu deren Lebensende zu unterstützen. Nach dem Upgrade ist die Lizenz gerätegebunden und kann nicht auf andere Geräte übertragen werden. Hier lesen Sie die weiteren Gründe.

Wann erscheint Windows 10? Es gibt eine Testversion

Neues Microsoft-OS soll schon im Juli 2015 als Download bereitstehen. Interessenten können sich  seit einem halben Jahr bereits eine Testversion herunterladen. Hier lesen Sie eine Beschreibung von Download und Installation. | Windows 10 Testversion – Januar-Update als ISO-Download verfügbar | Windows 10 Installation des sog. Technical Preview - Anleitung in 15 Schritten (nichts für Anfänger).

Welche Systemanforderungen muss Ihr Rechner erfüllen?

Microsoft hat bekanntgegeben, welche Voraussetzungen der PC, das Tablet oder das Smartphone besitzen müssen, um mit Windows arbeiten zu können.

Wer bekommt Windows 10 kostenlos? Neue Infos zum Gratis-Upgrade

Es bleibt dabei: Windows 10 ist für Windows 7 und 8-Nutzer ein Jahr lang kostenlos. Wer einmal das Upgrade auf Windows 10 in Anspruch genommen hat, muss keine versteckten Kosten befürchten. Wie Microsoft bestätigte, gebe es bei Windows 10 kein "Freemium"-Modell, bei dem Nutzer nach Ablauf der einjährigen Upgrade-Periode nochmal zahlen müssen, um das Betriebssystem weiter nutzen zu können. Wer erst später auf Windows 10 upgradet, muss den vollen Preis bezahlen. Wieviel das ist, ist noch nicht bekannt.

Ende der ursprünglichen - in der Regel nicht mehr gültigen - Nachrichten

Haftungsausschluss

Der Autor übernimmt keine Haftung für den Inhalt, insbesondere im Hinblick auf Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen. Das Geltendmachen von Ansprüchen jeglicher Art ist ausgeschlossen.

 

HOME

|

IMPRESSUM

|

KONTAKT

 

 

 

 

 
Klicken Sie hier, wenn Sie mehr über NAIS in Bruchsal erfahren wollen.

Bruchsal,


Sie befinden sich auf der NAIS-Projekthomepage - “Neues Altern in der Stadt”. Hier geht es um Gesundheitsförderung und Prävention in einer alternden Gesellschaft. Ziel ist es, Menschen zu bewegen und Bruchsal besonders auch für die ältere Generation liebenswert und lebenswert zu gestalten. Wir richten uns nicht allein an Seniorinnen und Senioren, sondern streben in allen Fragen einen fairen Dialog der Generationen an. Bruchsal ist Mitglied des deutschlandweiten NAIS-Projekts der Bertelsmann Stiftung.

Startseite

 

 

 

 

 

 

 

Bruchsal

CappuKino

Internet-Treff

Wegweiser

Unternehmen

Nachrichten

Gesundheit

Impressum

NAIS

Reservieren

Termine

 

Stadt Bruchsal

 

Sturzrisiko

Kontakt

Begegnungsstätte

 

Einsteiger

 

Fakten

 

 

Wetter

Stadtbibliothek

 

Sicherheit

 

Angebote

 

 

Clever tanken

Volkshochschule

 

Humor

 

Krankenkassen

 

 

Lichtenberg

Seniorenrat

 

Schnäppchen

 

Einzelhandel

 

 

Twitter

Männerkreis

 

Hilfe

 

Videoclips

 

 

Sitemap

Seniorenfahrten

 

 

 

Links

 

 

Newsletter

Seniorenfreundlich

 

 

 

Literatur

 

 

Suchen

 

punkte3-700g

© 2007-18 neues-altern.de · ein kostenloser Service von medien-service dieter müller, Bruchsal