Mit Smartphones fotografieren, filmen und bearbeitenHome

    Suchen

Kennen Sie NAIS - Neues Altern in der Stadt in Bruchsal?

Mit dem Smartphone fotografieren und filmen -
und das Ergebnis mittels App bearbeiten

1. August 2017. Der Umfang meines selbst gewählten Themas ist gewaltig. Deshalb an dieser Stelle nur einige wenige Bemerkungen. Ich beziehe mich hier nur auf kostenlose Android-Apps.

www
Nur Mut! Der Einstieg ist gar nicht schwer

1. August 2017. Lesen Sie hier, was ich vor vier Jahren mit wenigen Worten über das Videofilmen geschrieben habe.

Die neueren Apple Iphones stehen in dem Ruf, über die beste Foto- und Video-Qualität zu verfügen. Diese Geräte sind allerdings meist kostspielig. Mit einem Mittelklasse-Android-Smartphone, das nicht älter als zwei, drei Jahre sein sollte, gelingen jedoch selbst Anfängern recht gute Foto- und Film-Ergebnisse.

Vor wenigen Jahren hatte ich bezüglich kostenloser Filmschnittprogramme diese Links genannt: Microsoft Windows Movie Maker 2012 und eine Liste von Chip.de “15x Videobearbeitung - Von kostenlos bis sündhaft teuer”. In der Zwischenzeit sind zweifellos weitere gute Programme auf den Markt gekommen. Allerdings möchte ich mich heute nicht mit herkömmlichen Bild- und Videobearbeitungsprogrammen befassen, die man gewöhnlich daheim am PC benutzt. Deshalb geht es hier um kostenlose Apps, die Sie unterwegs verwenden können - etwa um mit dem Smartphone Grüße nach Hause zu senden.

Das Netz ist reich an Anleitungen für “gute Handybilder”, einfach mal googlen oder youtuben. Hier ist beispielsweise eine gute Anleitung. Mein Tipp: Nutzen Sie das Querformat; Sie haben am Bildschirm mehr davon.

Bearbeitung von Fotos und Videos mit dem vorhandenen Programm

Für die Bearbeitung Ihrer Smartphone-Fotos brauchen Sie im Grunde keine zusätzlichen Apps. Das Smartphone hat die erforderlichen Programme schon an Bord, nicht nur um Fotos und Videos zu machen, sondern sie auch zu bearbeiten. Gehen Sie zum Archiv oder zur Galerie Ihrer Fotos und Filme. Öffnen Sie ein Foto oder einen Film, indem Sie es anklicken. Im Foto-Editor oder Video-Editor (oder etwas mit einer ähnlichen Bezeichnung) können sie es bearbeiten.

Mit dem Programm Ihres Smartphones können Sie mehr oder weniger viele Basiseigenschaften verändern. Rufen Sie in der Galerie das gewünschte Foto auf, klicken auf das Bild und dann auf das Bearbeitungssymbol (z.B. ein schräg gestellter Bleistift). Anschließend können Sie das Foto drehen, zuschneiden (entweder frei, oder in bestimmten Formaten), Filter aufrufen (etwa schwarz-weiß, Nostalgie, schärfen, Kontrast, Spezialeffekte etc.) Wenn Sie den Effekt aufgerufen haben, können Sie vielleicht noch den “vergleichen”-Knopf drücken, und es erscheint kurz das Originalfoto. Wenn Sie schließlich mit dem Ergebnis zufrieden sind, drücken Sie das Speichern-Symbol. Das bearbeitete Foto landet in der Galerie, gleich neben dem Originalfoto, das (selbstverständlich) ohne jede Veränderung erhalten bleibt.

Dieses bearbeitete Foto können Sie dann beispielsweise als Anhang per E-Mail versenden. Natürlich hängen die Möglichkeiten zur Bildbearbeitung von dem Programm ab, das Sie mitsamt Ihrem Smartphone beim Kauf erworben haben. Probieren Sie es in aller Ruhe aus. Es steckt möglicherweise mehr darin, als man vermuten möchte. TIPP: Suchen Sie bei Youtube nach Videos, passend zu Ihrem Smartphone.

Um Videoclips zu bearbeiten, gehen Sie analog vor. Hier sind jedoch die Möglichkeiten begrenzt: Man kann anhand von Schiebereglern vom Anfang und vom Ende des Films unerwünschte Szenen abschneiden. Das war’s. Allerdings ist das oft schon die halbe Miete. Meist stören die ersten Sekunden und auch die letzten. Man pickt sich halt die Szenen heraus, die gut sind. Wie nun allerdings zwei oder drei Clips zu einer durchgehenden Szene zusammengefügt werden sollen, oder wie Sie eine Titelzeile einfügen - das bleibt die große Frage.

Bearbeitung mit Fremdprogrammen

Wenn Ihnen die Originalsoftware Ihres Smartphones allzu spartanisch vorkommt, können Sie ohne weiteres parallel dazu auf Fremdprogramme ausweichen. Bei Google Play finden Sie zahlreiche Apps, die nichts kosten. Mit einer entsprechenden Suche in der Suchmaschine finden Sie eine große Auswahl. Vielleicht schränken Sie die Suche auf das letzte Jahr ein, um nur aktuelle Ergebnisse zu bekommen. Wenn Sie einige Apps in die engere Wahl genommen haben, können Sie sich auf YouTube über diese Kandidaten weiter informieren. Oft finden Sie Videos von anderen Nutzern, die den Einstieg erleichtern.

Mein Tipp: Open Camera App

Eine meines Ermessens gute kostenlose App mit zahllosen Einstellungsmöglichkeiten ist Open Camera. Zum Fotografieren kann man sie bei Google Play hier downloaden. Sie ist in der Tat völlig kostenlos, bietet dafür sehr, sehr viel und kommt ohne Werbebotschaften aus. Hier ist eine Bedienungsanleitung auf Youtube. Open Camera ist geeignet für: Fotografieren, Fotobearbeitung, Videofilmen, Videobearbeitung.

Etwas irritierend ist, dass sich die Open Camera App auf unterschiedlichen Geräten offenbar unterschiedlich zeigt. Auf meinem relativ neuen Smartphone gibt es wesentlich mehr Einstellmöglichkeiten als auf dem alten Tablet.

Mein Tipp: Quik - Kostenlos Video-Editor

Eine kostenlose App zum Schneiden und Zusammenfügen von Videos ist Quik, das man hier von Google Play downloaden kann. Quik hält sich mit Werbung ziemlich zurück. Es lassen sich Videoclips zusammenfügen, Bilder können ebenfalls eingebunden werden. Videos können mit Musik unterlegt werden, Filmtitel können eingefügt werden. Das ganze funktioniert ziemlich automatisch, und die Ergebnisse sind verblüffend. Allerdings ist die Menüführung schwer zu durchschauen.

Hier sind deshalb einige YouTube-Links. GoPro App Quik oder Quickie? | Quik App by GoPro Video Tutorial (Englisch) | Quik: Free Video Editor for Android Review (Englisch) | Gopro Quick App /Videobearbeitung am Handy | Quik Online-Hilfe (Englisch). | Hintergrundmusik auf YouTube? | Where To Find Background Music for Videos (Englisch).

Das Thema Videobearbeitung ist schier unerschöpflich und kann hier leider nicht ausführlich dargestellt werden. Ich bin verblüfft, wie gut Fotos und Videos zusammen in einen Film passen ;-)

Haftungsausschluss

Der Autor übernimmt keine Haftung für den Inhalt, insbesondere im Hinblick auf Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen. Das Geltendmachen von Ansprüchen jeglicher Art ist ausgeschlossen.

HOME

|

IMPRESSUM

|

 

KONTAKT

 

 

 

 

 

 
Klicken Sie hier, wenn Sie mehr über NAIS in Bruchsal erfahren wollen.

Bruchsal,


Sie befinden sich auf der NAIS-Projekthomepage - “Neues Altern in der Stadt”. Hier geht es um Gesundheitsförderung und Prävention in einer alternden Gesellschaft. Ziel ist es, Menschen zu bewegen und Bruchsal besonders auch für die ältere Generation liebenswert und lebenswert zu gestalten. Wir richten uns nicht allein an Seniorinnen und Senioren, sondern streben in allen Fragen einen fairen Dialog der Generationen an. Bruchsal ist Mitglied des deutschlandweiten NAIS-Projekts der Bertelsmann Stiftung.

Startseite

 

 

 

 

 

 

 

Bruchsal

CappuKino

Internet-Treff

Wegweiser

Unternehmen

Nachrichten

Gesundheit

Impressum

NAIS

Reservieren

Termine

 

Stadt Bruchsal

 

Sturzrisiko

Kontakt

Begegnungsstätte

 

Einsteiger

 

Fakten

 

 

Wetter

Stadtbibliothek

 

Sicherheit

 

Angebote

 

 

Clever tanken

Volkshochschule

 

Humor

 

Krankenkassen

 

 

Lichtenberg

Seniorenrat

 

Schnäppchen

 

Einzelhandel

 

 

Twitter

Männerkreis

 

Hilfe

 

Videoclips

 

 

Sitemap

Seniorenfahrten

 

 

 

Links

 

 

Newsletter

Seniorenfreundlich

 

 

 

Literatur

 

 

Suchen

 

punkte3-700g

© 2007-17 neues-altern.de · ein kostenloser Service von medien-service dieter müller, Bruchsal